Wandern

Die schönsten Wanderungen im Lieser- und Maltatal



Wunderbar wanderbare Wege!


Warum selbst Wanderer, die weit herumgekommen sind, steif und fest behaupten, das Lieser- und Maltatal zähle zu den schönsten Regionen überhaupt?

Weil's stimmt! Jede Menge angenehm angelegter und gut beschildeter Wege und Pfade lassen bei Wanderfreunden die Herzen höher schlagen!

Wege ins Glück - Die schönsten Wanderungen!

Markierte Wanderwege führen direkt zur Bergherrlichkeit mit prächtiger Tierwelt und üppiger Pflanzenpracht. Wenn gewünscht zeigen Ihnen erfahrene Bergführer die schönsten Zauberwinkel.

Mit glasklaren Bergseen und samtig-lauer Luft, durchzogen vom Duft reifender Beeren oder dem Geruch der Schwammerln. Schattige Fichten- und Lärchenwälder, Moose, Flechten, sattgrüne Almwiesen - dazwischen leuchten frech blaue und rote Farbtupfer von Heidel- und Preiselbeere. Mit etwas Glück begegnet man sogar Gämsen und Hirschen.

Ausrüstung:
Mit leichtem Hut genießt man Höhensonne ohne Schattenseiten. Mit Sonnenbrille sieht man mehr als mit zusammengekniffenen Augen! Wärmeregulierende Hemden sollten Standard sein. Saugfähige Unterwäsche auch! Bergfeste, wasserdichte Schuhe mit Profilsohle sind das Um und Auf. Ein Muss bei jeder längeren Wanderung: der Rucksack mit vielen nützlichen Sachen!!!


Tourentipps im Lieser- und Maltatal

Stellvertretend für viele empfehlenswerte Routen hier eine kleine Auswahl von Wanderungen im Lieser- und Maltatal.

Wo Weg und Steg sanft sicher zum Familien-Erlebnis-Wandern einladen, wo auf weitläufigen Wiesen herb-würzige Kräuter im natürlichen Jahreslauf mit weiß-glänzender Winterpracht wechseln, dort schöpfen Geist und Seele neue Lebenskraft.

GMÜND

Stubeck
Abmarsch beim Oberen Stadttor zur Alten Burg - weiter Richtung Kalvarienberg - bald geht ein kleiner Weg rechts weg - Richtung Treffenboden. Der Weg steigt nun in Kehren ziemlich steil an, erreicht aber bald eine ebene Fläche. Durch Wiesen und Felder wandert man von hier zu einem asphaltierten Fahrweg. Hier hält man sich scharf nach rechts, schwenkt im Wald wieder nach links und steigt ziemlich steil zum "Hubenbauer" an. Sie Bezeichnung leitet nun in bequemer Steigung auf die von Gmünd zur Frido-Kordon-Hütte führende Schotterstraße. Diese wird nach wenigen Schritten, später jedoch noch mehrmals gekreuzt. Gut 2 Std. ab Gmünd gelangt man nach einem ebenen Wegstück zu einer alleinstehenden Hütte. Von hier steigt man über eine Wiese steil nach links an und steht bals vor der Frido-Kordon-Hütte. Die Markierung leitet weiter und der Wald bleibt zurück, in einem mäßig steilen Almstieg entlang eines Almzaunes gehts bis zum Gipfelkreuz Stubeck (2.370m).

Beschreibung
Gehzeit:
ca. 5 1/2 Stunden ab Gmünd
Möglichkeit zur Auffahrt mit dem Auto bis zur Frido-Kordon-Hütte - Gehzeit ab Hütte bis zum Gipfel ca. 2 Stunden
Einkehrmöglichkeit:
Frido-Kordon-Hütte - Tel.: 0043 (0)4733 528 www.frido-kordon-huette.at
Wölflbauerhütte - Tel.: 0043 (0)664 6520173 www.woelflbauerhuette.at


KREMS in Kärnten

Nöringgraben - Stileck - Langnock
Mit dem Auto gehts nach Eisentratten in den Nöringgraben - Innernöring - Nöring-Sattel - durch wunderschönen lichten Lärchen- und Zirbenwald - bis zur Lamprechthütte. Das Auto bleibt auf dem Parkplatz bei der Hütte stehen. Man geht ein kleines Stück zurück und steigt den sanften Anstieg zum Rabenkofel (2.059m) hinauf. Herrlicher Rundblick über die Nockberge - zum Brennsee - ins Lieser- Maltatal. Ca. 100 Höhenmeter und eine halbe Stunde später ist man an der Scharte, wo der Steig zum Stileck abzweigt. In 15 Minuten erreicht man das Stileck (2.179m), wo eine Info-Steinplatte mit den bekanntesten Bergen, die Orientierung erleichtert. Den Steig bis zur Abzweigung zurück und halb links geht es auf breitem Grasrücken zum Langnock (2.109m). Am Fuße sieht man schon die Lamprechtalm mit den Fischteigen. Nach einem halbstündigen Abstieg kann man bei der Lamprechthütte einkehren.

Gehzeit: ca. 4 1/2 Stunden mit allen Gipfeln
Einkehrtipp: Lamprechthütte - Tel.: 0043 (0)4732 2746


MALTA

Osnabrückerhütte
Am Ufer des Speichers Kölnbrein entlang taleinwärts auf dem verkehrsfreien, geschotterten Fahrweg zum Arlboden. Von hier weiter westlich am Ufer bis zur Einmündung des Kleinelendtales und in südlicher Richtung über den Kleinelend Bach bis ans Ende des Stausees. Auf dem Fahrweg abzweigenden Wanderweg in schöner Landschaft am flachen Talboden zur Osnabrücker Hütte (2.022m), von der aus sich ein beeindruckender Blick in den Talschluß und auf die mächtige Kulisse des Großelendkees erschließt.

Beschreibung
Gehzeit:
ca. 2 Stunden
Einkehrmöglichkeit: Osnabrückerhütte - Tel.: 0043 (0)4783 211139159

Kletter- und Wanderführer Kattowitzer Hütte zum Downloaden


TREBESING

Bartlmann (2.428m)
Als Ausgangsort können die Ortschaften Radl oder Großhattenberg gewählt werden, wobei erwähnenswert ist, dass die Anfahrt mit dem PKW bis zum Stranner in Großhattenberg möglich ist. Von dort führt die Wanderung über den Forstweg Großhattenberg, über den Ebenwald zunächst bis an die Waldgrenze zu den Hattenberger Wiesen. Von dort führt ein markierter Steig über die Wasserscheide zwischen Radlgraben und Maltatal, fast immer über den Grat verlaufend, bis zum Gipfel.

Beschreibung
Gehzeit:
ca. 7 - 8 Stunden


Kontakt

Hilfreiche Auskünfte und Tourenvorschläge:

Maltatal Alpin
9854 Malta 26
Tel.: 0043 (0)4733 286
info@maltatal-alpin.at
www.maltatal-alpin.at

Alpinsport Koller
9853 Gmünd
Tel.: 0043 (0)650 5545776
office@alpinsport-koller.at
www.alpinsport-koller.at

Bergabenteuer Maltatal
9854 Malta, Brandstatt 14
Tel.: 0043 (0)650 9923113
bergabenteuer@gmx.at
www.bergabenteuer-maltatal.com

 

 

Entdecken Sie das Familiental interaktiv

Welche Wanderungen gibt es bei uns? Was sind die besten Radstrecken? Nutzen Sie unseren interaktiven Tourenguide und erfahren Sie alles zu Ihrer Freizeitgestaltung im Lieser-/Maltatal.

Familiental Touren

Wetter im Familiental

360° Familiental

winter 360grad

 360°-Erlebnis starten