Brauchtum

Palmsonntag & Palmbuschen


In vielen Familien werden schon Tage vor dem Palmsonntag fleißig Vorbereitungen getroffen. Palmzweige, Brezeln, Äpfel, bunte Bänder und noch einiges mehr werden benötigt, damit jedes Kind einen schönen Palmbesen für den Palmsonntag hat.

Liturgisch beginnt am Palmsonntag, die Karwoche, die an die Leidenszeit Jesu erinnert und die Gläubigen zum Osterfest führt.

Es wird an den Einzug Jesu in Jerusalem erinnert, wo viele Menschen ihm mit Palmzweigen zujubelten, aber auch an das Leiden und Sterben Jesu Christi.

Der Gebrauch und die Segnung von den Palmzweigen gibt es seit der Mitte des 8. Jahrhunderts. Im 11./12. Jahrhundert ist auch eine Palmprozession in Rom nachweisbar.

Heute werden am Palmsonntag die Palmbuschen gesgnet und bei einer Palmprozession durch den Ort getragen, anschließend nimmt jeder seinen Palmbuschen mit nach Hause.

Viele tragen den gesegneten Palmbuschen dreimal ums Haus, um Schutz vor Blitz, Feuer, Krankheit und Unglück zu erbitten. Es werden auch einzelne Zweige zu Hause hinter dem Kreuz im Hergottswinkel oder an der Haustür befestigt.

 

Kontakt

Tourismusverband Lieser- und Maltatal
9853 Gmünd, Hauptplatz 20
Tel.: 0043 (0)4732 2222
info@familiental.com
www.familiental.com
 

 

Entdecken Sie das Familiental interaktiv

Welche Wanderungen gibt es bei uns? Was sind die besten Radstrecken? Nutzen Sie unseren interaktiven Tourenguide und erfahren Sie alles zu Ihrer Freizeitgestaltung im Lieser-/Maltatal.

Familiental Touren

Wetter im Familiental

360° Familiental

360grad panorama

 360°-Erlebnis starten